SEITE: 366 --

Hydraulischer Abgleich

22.07.2017 10:37 Uhr von Mario Arlt

 

Die einzelnen Komponenten der Heizungsanlage aufeinander abstimmen, darum geht es beim hydraulischen Abgleich. Die gleichmäßige Verteilung der Wärme wird sichergestellt. Thermostatventile spielen hier eine wichtige Rolle, denn diese sollen dafür sorgen die Temperatur im Raum möglichst konstant zu halten. Damit dies gelingt sind die Thermostatventile auf den richtigen Wasserdruck angewiesen.

hydraulischerabgleich

Bei zu hohem Druck wird der Heizkörper heiß, obwohl das Thermostatventil nur sehr wenig geöffnet ist. Bei zu niedrigem Druck wird der Heizkörper erst warm, wenn das Ventil ganz geöffnet ist. Beide Fälle resultieren darin dass das Thermostatventil nicht optimal arbeitet. Mit dem hydraulischen Abgleichs wird an allen Heizkörpern der optimale Wasserdruck eingestellt. Das spart bares Geld.

Bis zu 15 Prozent Kostenersparnis sind durch den hydraulischen Abgleich möglich.

Um den hydraulischen Abgleich optimal durchführen, sollten Ihre Heizkörper mit voreinstellbaren Thermostatventile oder Rücklaufverschraubungen ausgestattet sein. 1-Rohr-Systeme können nur sehr beschränkt abgeglichen werden. Was für ein System bei Ihnen verbaut ist finden Sie einfach heraus indem Sie nachsehen wieviele Rohre zu Ihrem Heizkörper führen. Führen 2 Rohre zum Heizkörper ist die wichtigste Vorraussetzung für den hydraulischen Abgleich bereits erfüllt.

Sie möchten mehr zum Thema "Hydraulischer Abgleich" erfahren?
Hier können Sie uns eine Anfrage schicken.